Über mich

THORSTEN SCHMOLKE

Wer ich bin, was mich bewegt – als Mensch und Politiker!

Reden und Hinweisen auf Missstände beim Klimaschutz und im Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen ist schön und gut. Aber ohne unser Handeln zu ändern, werden wir unseren Wohlstand und unsere Zukunft verspielen. Persönlich achte ich sehr auf meinen ‚ökologischen Fußabdruck‘. Als zukünftiger Bürgermeister von Werther wünsche ich mir von uns allen: Lasst uns gemeinsam in die Zukunft gehen. Klimabewusst, sozial und regional!“

Herkunft, Bildungs- und Werdegang

  • 1964 Geburt in Schwaigern (Württemberg)
  • Besuch der Wirtschaftsschule und des Wirtschaftsgymnasiums Heilbronn
  • Verheiratet seit 1987, zwei Kinder, ein Enkelkind
  • Tätigkeiten im Bereich Einzel- und Großhandel in verschiedenen Branchen
  • 1997 Ansiedlung mit meiner Familie in Werther als Außendienstmitarbeiter einer Tübinger Firma
  • Studium der Geschichtswissenschaft, Geschichte des Mittelalters und Literaturwissenschaft in Bielefeld; Magisterarbeit zum Naturschutz in NRW

Nach meinem Umzug nach Werther habe ich bewiesen, dass man jenseits der dreißig und mit Familie noch erfolgreich ein Studium abschließen kann.“

Stationen als Politiker

  • Schon als Jugendlicher und junger Erwachsener politisch aktiv, sowohl in der Anti-AKW-Bewegung als auch in der Friedensbewegung
  • Seit 2006 in Werther aktiv für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, zunächst als sachkundiger Bürger im Planungsausschuss
  • Seit 2009 Ratsmitglied in Werther und Kreistagsmitglied in Gütersloh
  • In Werther Vorsitzender des Ausschusses für Klimaschutz, Stadtentwicklung und Kultur
  • Ebenfalls seit 2009 für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Delegierter in der Arbeitsgemeinschaft Detmold des Städte- und Gemeindebundes
  • Seit 2014 Direktmandat des Kreises Gütersloh für das Westfalenparlament beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) Münster, dort Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt und Bauen, seit 2019 im Kuratorium der LWL-Kulturstiftung
  • Für den Kreistag in beratender Funktion beim Architekturwettbewerb für das Böckstiegelmuseum und beim LWL u.a. für das neue Forschungszentrum am Freilichtmuseum in Detmold
  • Mitbegründer des „Bündnisses gegen Rechts“ im Kreis Gütersloh
  • 2020 Wahl zum Bürgermeisterkandidaten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN durch den Ortsverband Werther

Schwerpunkte meiner bisherigen politischen Arbeit sind neben Planen und Stadtentwicklung Natur-, Umwelt- und Klimaschutz. Von besonderer Bedeutung ist für mich außerdem Kultur. Sie zieht sich wie ein roter Faden durch meine politischen Tätigkeiten in Rat, Kreistag und Landschaftsverband.“

Interessen und Tätigkeiten als Privat- und Familienmensch

  • Ehrenamtliches Engagement in der ev. Kirchengemeinde Werther, vor allem musikalisch
  • Begeisterter Ausdauersportler: Langlauf, Radfahren (Letzteres natürlich auch konsequent im Alltag)
  • Ökologischer Umbau unseres vor 10 Jahren in Werther gekauften alten Hauses – Senkung des Energieverbrauchs um ca. 80 % (umfassende Isolierung, Einsatz von Solarthermie, konsequenter Einsatz energiesparender Geräte) – geplant: Photovoltaikanlage
  • Naturnahe, insekten- und vogelfreundliche Gestaltung des eigenen Gartens (Obstbäume, Sträucher)
  • Ernährung in unserer Familie bevorzugt mittels regional erzeugter Lebensmittel aus den Bio-Hofläden der Umgebung
  • Auch Einkauf anderer Gebrauchsgüter (Sportartikel, Elektronik, Haushaltsgeräte …) möglichst in Werther

Neben meinem politischen Engagement für die Kultur ist vor allem die Musik wichtig für mich. Seit meiner Studienzeit erteile ich Instrumentalunterricht. Seit über einem Jahrzehnt leite ich den kleinen Kirchenchor in Häger. Zusammen mit meiner Frau, der Wertheraner Kantorin Ursula Schmolke, beteilige ich mich an der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste und Andachten in unserer Kirchengemeinde.“